Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Anna Todd – After forever (Band 4 der „AFTER“-Reihe)

Ich konnte es gar nicht erwarten, endlich den vierten und letzten Teil der „After“-Serie zu erhalten. Und ich ging mit geringen Erwartungen an das Buch ran. Ich fand es schon unglaublich, dass eine Autorin es DREIMAL hintereinander geschafft hat mit einer Serie zu überzeugen – abgesehen von solchen Episodenserien wie Harry Potter! Trotzdem konnte ich es natürlich nicht erwarten zu erfahren, wie Todd den Abschluss schafft.

Dieses Mal hat das Schicksal einige besonders üble „Scherze“ ins Gepäck von Hardin und – vor allem – von Tessa eingepackt. Dieses Mal betrifft es auch nicht nur sie Beide, sondern ihre Umwelt, ihre Familien. Und dieses Mal kann Tessa wirklich nicht mehr. Sie setzt alles dran wieder ein normales Leben führen zu können, denn anders als sonst merkt sie, dass sie nicht nur sich und ihre Familie, sondern auch ihren besten Freund riskiert. Ihr brechen zu viele Anker weg und sie braucht dringend Halt.

Doch wie geht Hardin damit um? Inwieweit schafft er es, sie an diesem Punkt in ihrem Leben zu unterstützen, und kann er vielleicht wirklich mal selber ein Opfer bringen?

Ich hatte „After forever“ in ZWEI Tagen ausgelesen. Und das bei über 500 Seiten und zwei Kindern, die aufgrund der Ferienzeit alle beide daheim waren und es gar nicht komisch fanden, dass meine Nase wirklich in jeder freien Sekunde in dem Buch steckten. Todd hat es wieder geschafft mit ganz neuen Szenarien, dass die ganzen „Ich liebe Dichs“ und „Bitte verzeih mir“ trotzdem nie langweilig werden. Ein Leben after „After???“ Wie soll das bitte gehen???

Die Rezension zum ersten Teil „After Passion“ könne Ihr hier lesen, die Rezension zu Teil 2 „After Truth“ findet Ihr hier und zu Teil 3 „After Love“ geht es hier lang.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.