Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Karin Slaughter – Entsetzen

Wir wohnen nicht im Erdgeschoss. Seit wir ein Kind haben überlegen wir jedoch immer wieder, ob ein Wechsel in eine Erdgeschosswohnung mit Garten nicht sinnvoll wäre. Eine meiner schlimmsten Vorstellungen ist es jedoch, wenn mein Kind überfallen, misshandelt oder entführt werden würde – und dann auch noch in der eigenen Wohnung, weil der Zugang zu einer Erdgeschosswohnung so leicht ist. – Undenkbar!

Als Abigail Campano eines Tages nach Hause kommt, glaubt sie, die Leiche ihrer Tochter Emma im Flur liegen zu sehen. Der vermeintliche Mörder kommt auf sie zu. Die Wut, die Verzweiflung und die Angst entfacht ungeahnte Kräfte bei Abigail und in Notwehr bringt sie den Mann um.

Das Problem ist nur, das tote Mädchen ist nicht ihre Tochter und der von ihr getötete Mann nicht der Mörder.

Doch wo ist dann Emma?

Special Agent Will Trent ist fest überzeugt, dass Emma noch am Leben ist und setzt alles daran, sie lebend nach Hause zu bringen – obwohl er sich selbst nicht sicher ist, ob der Tod nicht das angenehmere Schicksal für das junge Mädchen wäre, bei dem was er sich vorstellt, dass Emma während ihrer Gefangenschaft über sich ergehen lassen muss.

„Entsetzen“ ist entsetzlich, grausam und gut. Ein Spitzenthriller, bei dem die ermittelnden Beamten – Will Trent und – die ihm unfreiwillig zugeteilte – Detective Faith Mitchell – trotz anfänglicher Antipathien zu einer absolut herausragenden Ermittlungsarbeit zusammenwachsen.

2 Comments

  1. Christian Port
    Christian Port 19. Dezember 2013

    Dieses Buch ist der hammer.
    Ich hatte es damals 2008 oder 2009 auf Englisch gelesen und es hat mich vom Hocker und aus den Socken gerissen.
    Sehr schön aufgebaut, spannend bis zum geht nicht mehr. Einfach top. Dein Beitrag erinnert mich gerade daran, ich denke ich werds mal wieder rauskramen (:

    Beste Grüße,
    Chris

  2. Der Bergroedler
    Der Bergroedler 23. Dezember 2013

    Jap dem kann ich mich nur anschließen. Hab den Roman auch verschlungen und war begeistert von der Story. Toll geschrieben und wird niemals langweilig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.