Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Minette Walters – Dunkle Kammern

Wie fast jeder Teenager hatte auch ich meine Sturm-und-Drang-Phase, in der auch der eine oder andere mittelschwere Alkoholexzess eine Rolle spielte. Während viele meiner Freunde am nächsten Tag erlöst waren von der Erinnerung ihres lallenden und torkelnden betrunkenen Seins, konnte ich mich nie an dem süßen vergessenden eines Filmrisses erfreuen. Ich wusste am nächsten Tag immer noch genau welchen Blödsinn wir in der vorherigen Nacht veranstaltet hatten. Manche Erinnerungen waren zwar ganz nett, auf andere jedoch hätte ich gut verzichten können. Mein Wunsch nach Vergessen betraf allerdings immer nur diese paar Stunden – wenn überhaupt!

Als Jinx Kingsley wieder zu sich kommt liegt sie in einer psychiatrischen Klinik. Der Grund: akute Suizidgefahr. Dem Polizeibericht zufolge fuhr Jinx mit ihrem Auto betrunken und voller Absicht gegen einen Pfeiler. Bereits einige Tage vorher wurde sie von ihrem Nachbarn in ihrer Garage gefunden, die sich langsam aber sicher mit den Abgasen ihres Wagens füllte. Die Ursache ihrem Leben ein Ende setzen zu wollen soll die Tatsache gewesen sein, dass ihr Verlobter sich von ihr nur wenige Tage vor der Hochzeit trennte um Jinx beste Freundin zu heiraten.

Obwohl Jinx sich an die letzten Tage nicht erinnern kann – und somit auch nicht an ihre Suizidversuche – weiß sie, dass sie nicht versucht hat sich umzubringen. Doch wer soll ihr glauben wenn die Beweislage gegen sie so erdrückend ist? Wie soll sie ihren Vater, der sie zur Erholung in die Klinik einweisen hat lassen, nur davon überzeugen, dass sie zwar durch den Unfall körperlich verletzt, psychisch jedoch schon immer unversehrt war.

Wenn sie sich doch nur erinnern könnte…?! Oder gibt es noch andere Indizien, die ihre Umwelt von ihrer Unschuld überzeugen können?

„Dunkle Kammern“ ist ein perfide gestrickter Krimi, der mit relativ wenig Blut und viel geschickt eingefädelter Psychologie ein unglaublich packendes Werk schafft. Es ist wie ein Kreuzworträtsel, das am Anfang zäh wirkt, doch sobald man sich darauf eingelassen hat, einen so in den Bann zieht, dass nur des Rätsels Lösung dieses lösen kann.

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.