Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Nele Neuhaus – Eine unbeliebte Frau

Neuhaus´ Erstlingswerk „Unter Haien“ fand ich super. Ein spurtiger Thriller in der upper class von Manhattan mit allem Drum und Dran. Ich konnte schon damals nicht verstehen, warum sie für dieses Werk keinen Verleger gefunden hat. Nach den wohl unendlichen Absagen hat sie ihr Handwerk entsprechend verändert. Statt ins große, weite Amerika abzuschweifen, konzentriert sie sich auf solide Provinzkrimis im bodenständigen Hessen. Keine Mafia, dafür grundsolide heimische Kriminalarbeit.

Innerhalb kürzester Zeit werden Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff zu zwei Tatorten angeblicher Selbstmorde gerufen. Während sie beim einen Tatort keine Zweifel haben, sind sie bei der toten Frau, die am Fuß eines Aussichtsturms aufgrund mehrerer Indizien mehr als skeptisch, dass es sich auch hier um einen Fall von Freitod handelt.

Die Ermittlungen führen Bodenstein zurück in die Vergangenheit in sein altes Leben als Sohn eines Pferdegestüthalters, denn die Tote hatte ebenfalls enge Kontakte zu einem nahe liegenden Gestüt und ist die Ex-Frau eines in der Umgebung äußerst bekannten Pferde-Tierarztes. Egal, wen man auf dem Gestüt oder in der Klinik ihres Mannes fragt: jeder hatte etwas gegen die Frau. Die Liste der Verdächtigen nimmt nicht ab. Der Verwirrung wird nicht kleiner.

Nur langsam kommen Bodenstein und Kirchhoff der Sache näher.

Was sie jedoch dabei zu Tage fördern, passt eigentlich fast schon wieder nach Manhattan.

„Eine unbeliebte Frau“ ist komplett anders in Örtlichkeit und Tempo als Neuhaus´ Erstlingswerk. Ich persönlich finde jedoch, dass weder der eine noch der andere an Qualität eingebüßt hat und ich bin froh, dass sich die Autorin mit den Taunus-Krimis noch soweit einen Namen machen konnte, dass der Verlag dann am Ende auch noch ihr Erstlings-Werk veröffentlicht hat, wenn auch als vorerst letztes Werk.

Dieses Buch bei Amazon kaufen? Eine unbeliebte Frau: Der erste Fall für Bodenstein und Kirchhoff

3 Comments

  1. Silvia
    Silvia 11. November 2012

    Nele Neuhaus ist für mich derzeit die beste deutsche Krimiautorin – und daran wird sich wohl so schnell auch nichts ändern. Auch das neue Werk „Böser Wolf“ kann ich nur empfehlen.

  2. Pamina
    Pamina 14. November 2012

    Auf „Böser Wolf“ freu ich mich tatsächlich schon sehr. Es klingt wieder sehr spannend. Ich lese mich jedoch erst noch durch die anderen Fälle, da ich solche Krimireihen gern in der richtigen Reihenfolge lese. So schwelge ich also noch ein wenig in Vorfreude. 🙂

  3. Petra
    Petra 10. April 2013

    Nele Neuhaus kannte ich wie ich gestehen muss bisher noch garnicht,aber ich mag solide geschriebene Werke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.