Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Janet Evanovich – Ich bremse auch für Männer

Seit der Geburt unseres zweiten Kindes habe ich nicht mehr sehr viel Zeit zum Lesen. Daher suche ich mir die Bücher sehr genau aus. Mit einem Janet Evanovich dachte ich, hätte ich einen Garant für eine gute, spärliche Lesezeit.
In dem Buch geht es um Alex und ihren Ex-Lover Booker, die beide Mitglieder eines Rennwagenteams sind. Nach einem Rennen finden Sie eine Leiche. Statt die Polizei zu rufen versuchen Sie die Leiche los zu werden, wobei Bookers Hund die Leiche prompt anknabbert. […]

Schreibe einen Kommentar...

Charlotte Link – Wilde Lupinen

Jeder, der unseren Blog genauer verfolgt, weiß, dass ich Bücher mag, bei denen ich geschichtliche Ereignisse in Form eines unterhaltenden Romans näher gebracht bekomme. „Wilde Lupinen“ ist mal wieder ein wunderbares Beispiel dafür!
Dreh- und Angelpunkt des Buches ist die Familie um Felicia im Deutschland von 1938. Sie lebt und arbeitet in München, aber ihr Herz hängt an dem ostpreußischen Gut in Lulinn, wo sich regelmäßig die Familie trifft. Zum Beispiel zur Hochzeit ihrer Tochter Belle, die danach mit ihrem Mann Max […]

Schreibe einen Kommentar...

Rachel Joyce – Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

Das Größte, das es auf der Welt gibt, sind staunende Kinderaugen, wenn man ihnen etwas für sie Neues erzählt. Dinge, die für uns schon total normal und selbstverständlich sind, sind für diese jungen, noch unbeschriebenen Wesen das absolute Highlight. Die Entwicklungen solch kleiner Menschen zu beobachten – gerade auch hinsichtlich ihres Wissens – ist unglaublich faszinierend.
James ist Byrons bester Freund und liest im Gegensatz zu anderen 11-jährigen Jungs sehr viel. Vielleicht sogar zu viel für sein Alter. Als er Byron erzählt, […]

Schreibe einen Kommentar...

Hape Kerkeling – Ich bin dann mal weg! Meine Reise auf dem Jacobsweg

Ich muss gestehen, ich war bis dato nicht der größte Kerkeling-Fan. Gerade seine Figur des Horst Schlemmers war mir irgendwie immer suspekt. Daher war ich mir nicht sicher, ob ich mir das Hörbuch wirklich zulegen sollte. Aber die Vorschau auf den Kinofilm machte mich dann doch neugierig.
Ich muss aber sagen, dass die Schilderung seiner Wanderung auf dem Jacobsweg bis nach Santiago de Compostela absolut inspirierend war. Seine uneitle Darstellung dieses Unternehmens, seiner psychischen und physischen Herausforderungen als auch die jeweiligen Errungenschaften schaffen […]

Schreibe einen Kommentar...

Suzanne Frank – Die Prophetin von Luxor

Ehrlich gesagt: in der Schule haben mich die alten Ägypter ein wenig genervt. Vor allem, als wir sie zum x-ten Mal durchkauen mussten. Scheinbar hat das bei mir einen Verdrängungsmodus ausgelöst, denn wie ich gemerkt habe, weiß ich nicht mehr viel über dieses Thema.
Chloe macht Urlaub in Ägypten, ein Land, zu dem sie durch ihre Familie und ihre Vergangenheit von Haus aus einen engen Bezug hat. Doch dieser Urlaub endet nicht mit ihrer Rückreise, sondern einer Zeitreise. Denn plötzlich und ohne […]

Schreibe einen Kommentar...

Janet Evanovich – Kuss mit lustig

Ich hatte vor kurzem viel Zeit – wie hätte ich diese besser nutzen können, als mit dem Lesen eines guten Buches. Und wer ist der beste Garant für ein spannendes und lustiges Lesevergnügen? Natürlich die Geschichten unserer guten, alten Stephanie Plum…
Im vierzehnten Fall hat es Steph mal mit einer Herausforderung der ganz anderen Art zu tun. Die chaotische Kautionsagentin bekommt kurzweilig ein Pflegekind. Zunächst sah es so aus, als sollte sie nur kurz auf den Teenagersohn einer Kautionsflüchtigen […]

Schreibe einen Kommentar...

Simon Beckett – Verwesung

Ich mag es, wenn ein Buch mal ganz anders ist. Jeder Krimi hat zwar seine eigene Geschichte, aber im Prinzip ist die Reihenfolge gleich. Es geschieht ein Mord, die Polizei ermittelt und normalerweise wird der Täter auch gefasst. Das Spannende ist dabei, wie es geschieht: Wie passiert der Mord und wie wird der Tat überführt – und natürlich: wer ist der Täter. Beckett hat mit seinem Krimi „Verwesung“ die Reihenfolge mal etwas aus der Norm gebracht.
Dr. David Hunter wird zu einer […]

Schreibe einen Kommentar...

Jennifer Donnelly – Die Wildrose

Nachdem Fiona ihren Traummann Joe in der „Teerose“ und Sid seine Frau fürs Leben in der „Winterrose“ gefunden hat, bleibt nur noch eines der Geschwister Finnegan, das glücklich seinen Deckel finden muss. Das Problem bei Seamus Finnegan ist jedoch nicht das finden, sondern das Zusammenkommen…
Seine Traumfrau hat der junge Entdecker und Antarktis-Erforscher schon lange gefunden. Die wilde Willa Alden, mit der er schon seit Jahren seine Leidenschaft für das Klettern sowie die Erforschung noch unentdeckter Gebiete teilt.
Das Schlimme […]

Schreibe einen Kommentar...

Eva Stachniak – Die Zarin der Nacht

Kennt ihr das? Zwei in eurem Bekanntenkreis haben sich gestritten und ihr wollt wissen, wieso. Ihr geht also zur ersten Person und findet, das diese durchaus ein Recht darauf hat, verärgert zu sein.   Ihr wollt den anderen zur Rede stellen und findet aber, dass dessen Version ganz anders klingt und versteht auch dessen Verärgerung. So ungefähr empfinde ich es auch mit den zwei Werken von Frau Stachniak: „Der Winterpalast“ im Vergleich zu diesem Buch. Als die Zarin aus einem anderen Blickwinkel […]

Schreibe einen Kommentar...

Tony Partsons – Dein finsteres Herz

Oft wird man mit dem Klischee konfrontiert, dass Reiche bessere Menschen seien – frei von Fehlern und Tadel und erhaben über jegliche Faux-Pas. Trotz allem sind es Menschen, bei denen es – wie in jeder Bevölkerungsgruppe – die Guten, ebenso wie die Bösen gibt. Und auch sie machen Fehler. Im Gegensatz zum klassischen „Otto-Normalverbraucher“ ist ihr Fall – im Falle eines Sturzes – jedoch sehr viel tiefer.
Ein Mädchen wird in den Räumen einer elitären Privatschule von sieben Jungs brutal vergewaltigt und […]

Schreibe einen Kommentar...