Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Sidney Sheldon – Die Pflicht zu schweigen

Ich habe gesehen, wie mein Großvater 2 Jahre lang in einem Pflegeheim lag: sich vor Schmerzen krümmend, nicht mehr fähig sich alleine zu bewegen, zu waschen oder zu essen. Still wartend, bis der Tod ihm – ja, man muss es schon sagen – die Erlösung brachte. Meine Tiere jedoch wurden alle mit der Bemerkung: „Man sollte sein Tier nicht leiden lassen“ von ihren Qualen erlöst. „Die Pflicht zu schweigen“ hat mich stark darüber nachdenken lassen, warum Tiere das Privileg haben, nicht leiden zu müssen während wir Menschen – zumindest in unserem Land – bis zum bitteren, teilweise ungeheuer schmerzvollen, nicht mehr lebenswürdigen Ende ausharren müssen.

Dr. Paige Taylor sitzt auf der Anklagebank. Ihr wird Mord bzw. Sterbehilfe aus Geldgier vorgeworfen. Paige bestreitet nicht, ihren Patienten durch eine Überdosis zu Tode gebracht zu haben, sie bestreitet jedoch ihr angebliches Motiv der Habsucht, habe sie doch lediglich den eindringlichen Bitten des Mannes irgendwann nur nachgegeben, ihn von seinen Leiden zu erlösen. Zum Zeitpunkt der Sterbehilfe wusste sie nicht, dass er seine Familie enterbt und ihr ein Vermögen von 1 Mio. Dollar hinterlassen hat.

Während der Verhandlung sagen Kollegen aus, sie sei als „unfähig“ bezeichnet worden, ihr Lehrarzt soll sogar gesagt haben, sie habe einen Patienten bei einer OP getötet.

Sie soll außerdem Dokumente gefälscht und von besagtem Sterbehilfs-Patienten als „Miststück“ bezeichnet worden sein.

Paige muss alle Zeugenaussagen als wahr bestätigen – die Staatsanwaltschaft fordert daher die Todesstrafe.

Im nun beginnenden Rückblick erfährt der Leser jetzt die Hintergründe zu den jeweiligen Aussagen, den Geschehnissen, warum Paige als „Miststück“ und als „unfähig“ bezeichnet wurde. Es wird ihre schwere Anfangszeit als Assistenzärtzin beschrieben, die sich, sich versucht in einer Männerwelt Respekt zu verschaffen und den harten Anforderungen dieses Berufes im allgemeinen gerecht zu werden.

Die Frage ist jetzt nur, ob man Paige tatsächlich verurteilen kann, wenn man nun die Hintergründe der tatsächlich stattgefundenen Tötung kennt?

Es ist spannend wie Sheldon es in „Die Zeit zu schweigen“ schafft, ein und dieselbe Aussage auf verschiedene Arten zu interpretieren. Man fängt an zu lesen und ist sofort total gefesselt. Man will nur noch wissen, wie es zu der Entwicklung gekommen ist. Das Buch zeigt auch wunderbar, wie Unterschiedlich die Bedeutung einer Aussage sein kann, wenn man diese plötzlich in einem anderen Zusammenhang erfährt.

Absolut empfehlenswert!!!!

Schreibe als erster einen Kommentar...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.